summaryrefslogtreecommitdiff
path: root/Kolab_for_UCS/de-DE/Installation.xml
blob: eb658f245965fb4e84135746634421f676bc6ab0 (plain)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
242
243
244
245
246
247
248
249
250
251
252
253
254
255
256
257
258
259
260
261
262
263
264
265
266
267
268
269
270
271
272
273
274
275
276
277
278
279
280
281
282
283
284
285
286
287
288
289
290
291
292
293
294
295
296
297
298
299
300
301
302
303
304
305
306
307
308
309
310
311
312
313
314
315
316
317
318
319
320
321
322
323
324
325
326
327
328
329
330
331
332
333
334
335
336
337
338
339
340
341
342
343
344
345
346
347
348
349
350
351
352
353
354
355
356
357
358
359
360
361
362
363
364
365
366
367
368
369
370
371
372
373
374
375
376
377
378
379
380
381
382
383
384
385
386
387
388
389
390
391
392
393
394
395
396
397
398
399
400
401
402
403
404
405
406
407
408
409
410
411
412
413
414
415
416
417
418
419
420
421
422
423
424
425
426
427
428
429
430
431
432
433
434
435
436
437
438
439
440
441
442
443
444
445
446
447
448
449
450
451
452
453
454
455
456
457
458
459
460
461
462
463
<?xml version='1.0' encoding='utf-8' ?>
<!DOCTYPE chapter PUBLIC "-//OASIS//DTD DocBook XML V4.5//EN" "http://www.oasis-open.org/docbook/xml/4.5/docbookx.dtd" [
<!ENTITY % BOOK_ENTITIES SYSTEM "UCS_3.ent">
%BOOK_ENTITIES;
]>
<chapter id="chap-UCS_3-Kolab_Installation">
    <title>Kolab Installation</title>
    <para>
        Da Kolab für UCS als Plattform natürlich UCS verwendet, ist die Installation in bestehenden UCS-Umgebungen mit wenig Aufwand verbunden. Wird Kolab für UCS als eigenständiger Server ohne bestehende UCS-Umgebung aufgesetzt, entspricht das Vorgehen der Installation von UCS-Systemen.
    </para>
    <para>
        Die Kolab Groupware Lösung ist sehr flexibel und unterstützt auch verteilte Konfigurationen über viele Server. Nicht alles kann automatisch konfiguriert werden, da diese Konfigurationen beliebig komplex werden können. Deswegen sind die folgenden Anleitungen dazu gedacht, Ihnen bei drei Standardszenarien zu helfen:
        <itemizedlist>
            <listitem>
                <para>
                    Installation auf einem DC Master (<xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Master" xrefstyle="select: label" />)
                </para>

            </listitem>
            <listitem>
                <para>
                    Installation auf einem dedizierten Groupware DC Slave (<xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Slave" xrefstyle="select: label" />)
                </para>

            </listitem>
            <listitem>
                <para>
                    Installation auf verschiedenen funktionalen Einheiten auf verschiedenen DC Slaves (<xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Verteilte_Konfigurationen" xrefstyle="select: label" />)
                </para>

            </listitem>

        </itemizedlist>

    </para>
    <important>
        <para>
            Da die Dienste der Kolab Groupware Lösung eine lokale LDAP Kopie benötigen, ist ein DC Slave oder ein DC Master für die Installation zwingend erforderlich.
        </para>

    </important>
    <para>
        Bitte wählen Sie die passende Sektion für Ihr Anwendungsszenario aus.
    </para>
    <note>
        <para>
            Beachten Sie dabei, dass sie nur <emphasis>einer</emphasis> der Sektionen <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Master" xrefstyle="select: labelnumber" />, <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Slave" xrefstyle="select: labelnumber" /> oder <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Verteilte_Konfigurationen" xrefstyle="select: labelnumber" /> folgen.
        </para>

    </note>
    <para>
        Eine detaillierte Beschreibung der Installation von UCS-Systemen finden sich <ulink url="http://www.univention.de/download-und-support/dokumentation/standarddokumentation/">im <citetitle>UCS-Handbuch</citetitle></ulink>.
    </para>
    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Vor_der_Installation" role="subsection">
        <title>Vor der Installation</title>
        <para>
            Vor Beginn der Installation sind einige Vorkehrungen zu treffen, damit Kolab möglichst reibungslos in produktiven Betrieb genommen werden kann.
        </para>
        <para>
            Die Anzahl der Groupware-Benutzer dient als Grundlage für die Abschätzung der benötigten Festplattenkapazitäten des Kolab-Systems. Ist damit zu rechnen, dass die Menge der abgelegten Daten den verfügbaren Platz übersteigt, kann von vornherein die Installation mehrerer Server-Systeme geplant werden.
        </para>
        <para>
            Der Kolab Server kann auf dem Domänenkontroller Master oder auf dem Domänenkontroller Slave installiert werden. Zuerst führen Sie bitten entsprechend des Handbuchs eine minimale Installation von UCS durch. Achten Sie darauf, dass sie das Univention <application>mail</application> Paket nicht installieren, denn dessen Funktionalität wird vollständig durch die Kolab Groupware Lösung bereitgestellt.
        </para>
        <important>
            <para>
                Bevor Sie fortfahren, aktualisieren Sie bitte ihr System auf die aktuellsten bereitgestellten Updates. Benutzen Sie dafür <filename>univention-upgrade</filename> auf der Kommandozeile oder die Option in der Univention Management Konsole. Starten Sie das System anschließend neu.
            </para>

        </important>
        <!--
        <para>
            Bevor Groupware-Konten angelegt und verwendet werden können, muss eine entsprechende Lizenz im Managementsystem eingespielt werden. Lizenzen können über <ulink url="http://kolabsys.com/ucs">Kolab Systems</ulink> bezogen werden.
        </para>
        -->
    </section>

    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Kolab_Paketquellen_aktivieren" role="subsection">
        <title>Kolab Paketquellen aktivieren</title>
        <para>
            Der Zugang zu den Paketquellen von Kolab Systems ist durch ein kundenspezifisches SSL-Zertifikat geschützt. Kunden von Kolab Systems erhalten automatisch ein Zertifikat entsprechend ihrem Service Level Agreement (SLA). Sie können allerdings ein temporär gültiges Test-Zertifikat anfordern. Senden Sie dazu bitte eine E-Mail an <email>sales@kolabsys.com</email>
            .
        </para>
        <para>
            Bitte speichern Sie ihr Zertifikat, das Sie von uns erhalten haben, als <filename>/etc/apt/certs/mirror.kolabsys.com.client.pem</filename> auf ihrem UCS System ab.
        </para>
        <para>
            Um den Zugang zu den Paketquellen zu vereinfachen, haben wir ein Paket erstellt, dass die Einrichtung für Sie übernimmt. Bitte folgen Sie den folgenden Anleitungen (entweder für die Kommandozeile oder die Management Console), um ihrem System die Paketquellen zu zeigen und das Konfigurationspaket zu installieren.
        </para>
        <para>
            Bitte beachten Sie, dass Sie dies nur einmal für jedes UCS, das Zugang zu unseren Paketquellen haben soll, machen müssen.
        </para>
        <section id="sect-UCS_3-Kolab_Paketquellen_aktivieren-Kommandozeile_Die_Kolab_Systems_Paketquellen_aktivieren">
            <title>Kommandozeile: Die Kolab Systems Paketquellen aktivieren</title>
            <para>
                Bitte geben Sie folgende Befehle als <filename>root</filename> auf der Kommandozeile des gewünschten UCS Systems ein.
            </para>

<screen># ucr set \
repository/online/component/kolab-2.3=enabled \
repository/online/component/kolab-2.3/description="Kolab Sytems Kolab 2.3 Public" \
repository/online/component/kolab-2.3/server="mirror.kolabsys.com" \
repository/online/component/kolab-2.3/prefix="pub/ucs" \
repository/online/component/kolab-2.3/version="current" \
repository/online/component/kolab-2.3/parts="maintained"
</screen>

<screen># ucr set repository/online/unmaintained="yes"</screen>

<screen># univention-install kolab-2.3-enterprise-release</screen>
            <para>
                Herzlichen Glückwunsch! Sie haben nun Zugang zu den Certified Kolab Paketen.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Kolab_Paketquellen_aktivieren-Univention_Management_Console_Die_Kolab_Systems_Paketquellen_aktivieren">
            <title>Univention Management Console: Die Kolab Systems Paketquellen aktivieren</title>
            <orderedlist>
                <listitem>
                    <para>
                        Wählen Sie "App Center", und dann "Repository-Einstellungen"
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        Unter "Allgemeine Repository-Einstellungen"
                        <itemizedlist>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Aktivieren Sie " 'Unmaintained' Repositories benutzen"
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Bestätigen Sie mit "Änderungen anwenden"
                                </para>

                            </listitem>

                        </itemizedlist>

                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        Unter "Komponenten" klicken Sie auf "Neu" und füllen das Formular wie folgt aus:
                        <itemizedlist>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Name der Komponente: <filename>kolab-2.3</filename>
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Beschreibung: Kolab Systems Kolab 2.3
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Repository server: <filename>mirror.kolabsys.com</filename>
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Repository prefix: <filename>pub/ucs</filename>
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Benutzername: (leer lassen)
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Passwort: (leer lassen)
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    Version: <filename>current</filename>
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    'Maintained' Repositories benutzen: Ja
                                </para>

                            </listitem>
                            <listitem>
                                <para>
                                    'Unmaintained' Repositories benutzen: Nein
                                </para>

                            </listitem>

                        </itemizedlist>

                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        Bestätigen Sie mit "Änderungen anwenden"
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        Gehen Sie zurück zur "Übersicht" und dann zu "App Center" &rarr; "Erweiterte Software-Verwaltung"
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        Suchen Sie nach dem Paket <filename>kolab-2.3-enterprise-release</filename>, z.B. indem Sie einfach nach <filename>kolab-*</filename> suchen. Nachdem Sie dieses Paket installiert haben, ist der Zugang zu den Paketen von Certified Kolab eingerichtet. Herzlichen Glückwunsch!
                    </para>

                </listitem>

            </orderedlist>
            <figure id="figu-UCS_3-Univention_Management_Console_Die_Kolab_Systems_Paketquellen_aktivieren-Hinzufgen_einer_Paketkomponente_in_der_Univention_Management_Console">
                <title>Hinzufügen einer Paketkomponente in der Univention Management Console</title>
                <mediaobject>
                    <imageobject>
                        <imagedata fileref="images/inst_umc_components_de.png" format="PNG" width="444" />
                    </imageobject>

                </mediaobject>

            </figure>

        </section>


    </section>

    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation">
        <title>Allgemeine Hinweise zur Installation</title>
        <para>
            Im folgenden finden Sie allgemeine Hinweise zur Installation von Kolab auf einem UCS System.
        </para>
        <section id="sect-UCS_3-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation-Kolab_als_Single_Server_Lsung" role="subsection">
            <title>Kolab als Single Server Lösung</title>
            <para>
                Soll Kolab in einer Umgebung ohne UCS-Domäne eingesetzt werden, kann Kolab auf einem UCS-kompatiblem Rechner installiert werden. Die Installation von Kolab als eigenständiger Server entspricht vollständig einer UCS-Installation. Eine detaillierte Anleitung zur Installation von UCS-Systemen finden sich <ulink url="http://www.univention.de/download-und-support/dokumentation/standarddokumentation/">im <citetitle>UCS-Handbuch</citetitle></ulink>. Im vorliegenden Abschnitt wird lediglich auf kritische Einstellungen hingewiesen, die während der Installation vorgenommen werden müssen.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation-Systemrolle" role="subsubsection">
            <title>Systemrolle</title>
            <para>
                UCS-Umgebungen basieren auf dem Domänenkonzept. In einer UCS-Domäne nehmen Rechner unterschiedliche Rollen ein. Selbst wenn ein einzelner Server installiert wird, muss dem UCS-Domänenkonzept Rechnung getragen werden. In jeder UCS-Domäne muss genau ein Rechner die Systemrolle Domaincontroller Master übernehmen, von diesem Rechner wird die Domäne verwaltet. Wird ein einzelner Kolab-Server oder das erste von mehreren Kolab-Server-Systemen installiert, muss als Systemrolle Domaincontroller Master ausgewählt werden.
            </para>
            <para>
                Weitere Server-Systeme können mit der Systemrolle Domaincontroller Backup oder Domaincontroller Slave installiert werden.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation-Domneneinstellungen" role="subsubsection">
            <title>Domäneneinstellungen</title>
            <para>
                Als Domäne sollte der Name der DNS-Domäne eingetragen werden, die vom Kolab-System verwaltet werden soll (weitere Hinweis dazu sind im UCS-Handbuch). Aus dem Domänennamen wird der Basis-DN des Verzeichnisdienstes gebildet. Beispielsweise wird aus dem Domänennamen firma.de die Basis-DN dc=firma,dc=de abgeleitet. Der verwendete Domänenname muss nicht der Mail-Domäne entsprechen, die Kolab im späteren Betrieb verwalten soll, da diese Einstellungen im Rahmen der Serverkonfiguration vorgenommen werden. Da die Basis-DN in kodierter Form in der Lizenz enthalten ist, muss beachtet werden, dass beide DNs identisch sind.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation-DNS_Konfiguration" role="subsubsection">
            <title>DNS-Konfiguration</title>
            <para>
                Innerhalb einer UCS-Domäne werden so genannte DNS-Service-Records verwendet. Diese über das Managementsystem eigenständig verwalteten DNS-Service-Records werden für die Funktion der Groupware-Systeme benötigt. Es wird empfohlen, innerhalb der UCS-Domäne eine eigenständige DNS-Zone zu verwalten, für die das erste Kolab-System als authoritativer Nameserver agiert.
            </para>
            <para>
                In einem Unternehmen wird beispielsweise die DNS-Domäne firma.de von einem zentralen Nameserver verwaltet. Der Kolab Server groupware1 wird mit der DNS-Domäne kolab2.firma.de installiert. Im zentralen Nameserver für firma.de wird daraufhin ein Eintrag erzeugt, der die IP-Adresse des Kolab-Servers groupware1.kolab2.firma.de als authoritativen Nameserver für die DNS-Zone kolab2.firma.de ausweist. So können Rechner der bestehenden Umgebung ohne Änderung der lokalen Nameserver-Konfiguration den Rechnernamen des Kolab-Servers auflösen.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Allgemeine_Hinweise_zur_Installation-Partitionierung_der_Festplatten" role="subsubsection">
            <title>Partitionierung der Festplatten</title>
            <para>
                Bei der Partitionierung der Festplatten sollte berücksichtigt werden, dass die Groupware-Konten mit der Zeit anwachsen und daher ausreichend Platz bereitgestellt wird. Die empfohlene minimale Aufteilung der Festplatten umfasst zwei Partitionen - eine Partition für den Swap-Bereich, der nur betriebssystemintern verwendet wird und mindestens der Größe des Arbeitsspeichers entsprechen sollte und eine Partition für die eigentliche Betriebssystem-Installation, in der auch die Kolab Konten angelegt werden. Eine weitere, beispielhafte Konfiguration könnte drei Partitionen umfassen. Die Swap-Partition sollte wiederum mindestens so groß wie der installierte Arbeitsspeicher sein. Die eigentliche Betriebssystem-Installation wird in diesem Beispiel auf zwei Partitionen aufgeteilt. Für die Root-Partition wird je nach Installationsvariante bis zu vier Gigabyte Platz benötigt. Eine weitere Partition wird unter /var/spool/cyrus eingebunden. Auf dieser Partition werden im späteren Verlauf die Groupware-Konten der Benutzer angelegt, die Größe sollte entsprechend der Benutzerzahl gewählt werden. Durch die Verwendung von LVM können bestehende Partitionen nachträglich vergrößert werden. Weitere Hinweise dazu sind im UCS-Handbuch im Kapitel der Installation zu finden.
            </para>

        </section>

        <!--
            <section id="sect-UCS_3-Kolab_als_Single_Server_Lsung-Installation_der_Lizenz" role="subsubsection">
                <title>Installation der Lizenz</title>
                <para>
                    Nach der Installation des ersten Kolab-Server-Systems muss eine Lizenz installiert werden, bevor Groupware-Konten angelegt werden können. Die Lizenz wird von Univention als .licence-Datei erstellt. Die Datei muss auf den Groupware-Server kopiert werden, bevor sie installiert werden kann. Dies kann mit dem Kommando scp erfolgen. Zur eigentlichen Installation der Lizenz muss auf dem Server als Benutzer root folgendes Kommando ausgeführt werden:
                </para>
                <para>
                      univention-license-import datei.licence
                </para>
                <para>
                    Nach der Installation der Lizenz, die ausschließlich auf dem Kolab-Server vorgenommen werden kann, der als Domaincontroller Master installiert wurde, ist Kolab betriebsbereit. Als nächstes kann die Serverkonfiguration vorgenommen werden.
                </para>

            </section>
    -->
    </section>

    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Master">
        <title>Installation auf einem DC Master</title>
        <para>
            Für die nachträgliche Installation von Kolab muss auf einem UCS-Domaincontroller-System nur das Paket <filename>kolabsys-kolab2</filename> zusätzlich installiert werden. Weitere von <filename>kolabsys-kolab2</filename> benötigte Pakete werden als Abhängigkeiten ebenfalls bei der Installation berücksichtigt. Es wird empfohlen, die mit Kolab ausgelieferten Pakete wie im UCS-Handbuch beschrieben im Repository der UCS-Domäne abzulegen und zumindest die Domaincontroller-Systeme (dabei als erstes System den Domaincontroller Master) zu aktualisieren. Um danach den eigentlichen Groupware-Server zu installieren, kann in der erweiterten Software-Verwaltung des App Centers der Univention Management Console das Paket <filename>kolabsys-kolab2</filename> installiert werden.
        </para>
        <para>
            Auf der Kommandozeile funktioniert dies wie folgt:
<screen># univention-install kolabsys-kolab2</screen>

        </para>

    </section>

    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Slave">
        <title>Installation auf einem DC Slave</title>
        <para>
            Bitte folgen Sie dieser Anleitung, um den ganzen Kolab Groupware Server auf einem dedizierten DC Slave zu installieren. Vor der Installation stellen Sie bitte sicher, dass
            <itemizedlist>
                <listitem>
                    <para>
                        das <filename>kolab-admin</filename> Paket auf dem master DC installiert ist;
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        der DC Slave vollständig installiert, aktualisiert und entsprechend der Schritte 1 und 2 konfiguriert ist;
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        der Server der Domain beigetreten ist (siehe Univention Handbuch).
                    </para>

                </listitem>

            </itemizedlist>

        </para>
        <para>
            Jetzt installieren sie die Kolab Groupware Lösung auf den DC Slave, indem Sie <emphasis>entweder</emphasis> das <filename>kolabsys-kolab2</filename> Paket mit dem Modul "Erweiterte Software-Verwaltung" des App Centers der Univention Management Console (UMC) installieren, <emphasis>oder</emphasis> in der Kommandozeile folgendes eingeben:
<screen># univention-install kolabsys-kolab2</screen>

        </para>
        <para>
            Bei der Installation von Kolab-Server-Systemen mit der Systemrolle Domaincontroller Backup oder Domaincontroller Slave werden Join-Optionen abgefragt. Diese Join-Optionen beziehen sich auf den Beitritt zur UCS-Domäne. Beim Domain Controller Account handelt es sich um den Benutzer Administrator des zuerst installierten Kolab-Server-Systems, also aus UCS-Domänensicht des Domaincontroller Master. Es muss das für diesen Benutzer eingetragene Passwort angegeben werden.
        </para>
        <para>
            Bitte stellen Sie sicher, dass die join-Skripte erfolgreich ausgeführt worden. Dazu schauen Sie bitte in die in die Univention Management Console (UMC) oder führen folgendes auf der Kommandozeile aus:
<screen># univention-run-join-scripts</screen>

        </para>

    </section>

    <section id="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Verteilte_Konfigurationen">
        <title>Verteilte Konfigurationen</title>
        <para>
            Es ist möglich, eine beliebige Anzahl von funktionalen Einheiten auf einen einzigen DC Slave zu installieren. Um alle auf dem gleichen DC Slave zu installieren, folgen Sie bitte der Anleitung in <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Installation_auf_einem_DC_Slave" />. Ansonsten können sie DC Master oder Slave Server für die folgenden Komponenten auswählen:
            <itemizedlist>
                <listitem>
                    <para>
                        <application>kolab-admin</application>: Verwaltungswerkzeuge für den Kolab Groupware Server, Benutzer &amp; Administratoren benutzen diese für die Konfiguration, meist DC Master
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        <application>kolab-mta</application>: postfix und Abhängigkeiten für einen SMTP Server
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        <application>kolab-imap</application>: cyrus und Abhängigkeiten für einen IMAP server
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        <application>kolab-webclient</application>: Der Kolab Web Klient. Das ist der Server auf dem die Benutzer sich später in Kolab einloggen.
                    </para>

                </listitem>
                <listitem>
                    <para>
                        <application>kolab-syncroton</application>: Die Kolab ActiveSync Komponente für mobile Synchronisation.
                    </para>

                </listitem>

            </itemizedlist>

        </para>
        <important>
            <para>
                Um eine voll funktionsfähige Installation zu bekommen, müssen all diese Komponenten irgendwo in Ihrer Infrastruktur installiert werden. Außerdem muss das <application>kolab-admin</application> Paket auf dem DC Master installiert sein.
            </para>

        </important>
        <para>
            Bitte stellen Sie für jeden Server sicher, dass <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_Installation-Vor_der_Installation" /> sowie <xref linkend="sect-UCS_3-Kolab_fr_UCS_aktualisieren-Von_UCS_2.4_auf_UCS_3.0" /> erfolgreich durchgeführt worden. Wenn sie Komponenten auf einem DC Slave installieren, stellen Sie bitte sicher, dass er der Domäne erfolgreich beigetreten ist.
        </para>
        <section id="sect-UCS_3-Verteilte_Konfigurationen-Installation_der_Komponenten">
            <title>Installation der Komponenten</title>
            <para>
                Installieren Sie nun die entsprechende funktionale Komponente über das Modul "Erweiterte Software-Verwaltung" des App Centers in der Univention Management Console (UMC), <emphasis>oder</emphasis> über die Kommandozeile:
<screen># univention-install &lt;Name der Komponente(n)&gt;</screen>

            </para>
            <para>
                Bitte stellen Sie sicher, dass die join-Skripte erfolgreich ausgeführt worden. Dazu schauen Sie bitte in die in die Univention Management Console (UMC) oder führen folgendes auf der Kommandozeile aus:
<screen># univention-run-join-scripts</screen>
                Wenn Sie nach Zugangsdaten gefragt werden, geben Sie bitte die des "Adminstrator"s an.
            </para>

        </section>

        <section id="sect-UCS_3-Verteilte_Konfigurationen-Konfiguration_damit_die_Komponenten_sich_finden">
            <title>Konfiguration damit die Komponenten sich finden</title>
            <para>
                Option 1: Wenn Sie das <application>kolab-mta</application> und das <application>kolab-imap</application> Paket auf verschiedenen Servern installieren, stellen Sie bitte sicher, das sie den MTA host auf dem IMAP Server mit der UMC oder der Kommandozeile setzen:
<screen># ucr set mail/relayhost="server.example.net"</screen>

            </para>
            <para>
                Option 2: Wenn Sie das Paket <application>kolab-webclient</application> auf einem anderen Server als die <application>kolab-mta</application> und <application>kolab-imap</application> Pakete installieren, stellen Sie bitte sicher, dass sie die entsprechenden Variablen mit der UMC oder der Kommandozeile setzen:
            </para>

<screen>
# ucr set mail/roundcube/imap/server="tls://imap-server.example.net" \
mail/roundcube/imap/port="143" \
mail/roundcube/smtp/server="tls://smtp-server.example.net" \
mail/roundcube/smtp/port="587"
</screen>
            <para>
                Roundcube wird automatisch den besten <literal>AUTH</literal> Mechanismus auswählen. Um eines von <literal>DIGEST-MD5</literal>, <literal>CRAM-MD5</literal>, <literal>LOGIN</literal>, <literal>PLAIN</literal> zu erzwingen, benutzen Sie bitte die Variablen <filename>mail/roundcube/imap/auth</filename> und <filename>mail/roundcube/smtp/auth</filename>.
            </para>

        </section>


    </section>


</chapter>